Tschernobyl

Jan Hemmer, Baden-Württemberg

Irgendwann, wenn der letzte Reaktor explodiert, und da noch einer ist, der schauen kann – wird er feststellen: So ein Reaktor entlädt sich vollständig selbstUnd all die Mär vom Brennstoff, der irgendwo noch bleibt, als letzter Zweifel, der letzte Gedanke,ein Irrtum der Geschichte, wird nicht mal festgehalten, nur die Hand, suchend gen Himmelund vielleicht ist da auch ein Kreuz, ein Kruzifixirgendwie überflüssig.

Wir möchten in diesen Tagen mit Gedanken von Deutschen und Belarusen an 35 Jahre Tschernobyl und wie es in unsere Gegenwart wirkt, erinnern. Wenn auch Sie sich daran beteiligen möchten, schicken Sie Ihren Text und Ihr Foto an: heike@eckoldt.de​. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.